ohwego

Persönliches Lifestyle Blogazine für Eltern & Nicht-Eltern

District Môt: Saigon Street Food in Berlin

Food, FamilyMareenComment
image.jpg

Wer in Berlin essen gehen möchte, der hat die Qual der Wahl. Es gibt unzählig viele Restaurants. Dabei hat der Preis oft nichts über die Qualität der Speisen auszusagen. Damit meine ich, dass teure Lokale nicht immer die Besten sein müssen. In unserer Hauptstadt kann man, wie fast in keiner anderen Stadt Europas, günstig und lecker zu jeder Tageszeit vorzüglich futtern.

Heute möchte ich euch eines unser aktuellen Lieblingsrestaurants vorstellen. Während meiner Schwangerschaft im letzten Jahr, haben wir fast jede Woche in ein anderes Restaurant getestet. Irgendwie hatte sich das zu dieser Zeit zu einer Art Hobby entwickelt. Wir wollten die wahren Restaurantperlen Berlins entdecken. Normalerweise sind wir was das angeht, nämlich ziemlich faul und schwören auf Altbekanntes.

Als Schwanger hatte ich, wie es sich gehrt, ordentlich viel Hunger und mir stand jeden Tag der Sinn nach etwas anderem. Natürlich veranstalteten wir das Restaurant-Hopping auch in weiser Voraussicht auf die kommenden Baby-Monate. Auf unserer Restaurantreise durch Berlin haben wir das District Môt entdeckt und waren uns schnell einig: Der Laden ist großartig!

Sehr zentral gelegen und sicher kein Geheimtipp mehr, dennoch kenne ich auch viele Berliner, die noch nicht dort waren. Schon von außen macht das Lokal mit bunten Plastikstühlen und allerhand KrimsKram auf sich aufmerksam. Geht man rein, wird man fast erschlagen von typischen asiatischen Kitschgegenständen wie man sie wohl auf den Straßen Saigons überall findet. Von allem zu viel und gerade deswegen so herrlich anzuschauen. Die ersten 20 Minuten waren wir also nur damit beschäftigt, die Deko zu bestaunen.

Weitere 20 Minuten gingen mit dem Studieren der Speisekarte drauf, denn die ist alles andere als das, was man selbst in Berlin so kennt. Von gebratenen Hühnerfüssen, Süßwasserfisch-Koteletts, Froschschenkel, Seidenraupe bis hin zu gebratener Sojahaut. Für nicht ganz so mutige geht es aber auch etwas gemächlicher und so sind wir beim mehrfach ausgezeichneten Burger "De La Sauce" und frittierten Süßkartoffeln gelandet. Das es unfassbar lecker war, könnt ihr euch denken.

Ich kann euch nur empfehlen, einmal im District Môt vorbeizuschauen. Gern auch schon zur Mittagszeit, dann ist das Lokal nicht ganz so überfüllt wie Abends. Guten Appetit!

Alle Fotos: District Mot/PR

District Mot
Rosenthaler Str. 62
10119 Berlin