ohwego

Persönliches Lifestyle Blogazine für Eltern & Nicht-Eltern

Tagebuch in die Zukunft: Erinnerungen und Gedanken an mein Mädchen

Lifestyle, BabyMareenComment
image.jpg

Im ersten Lebensjahr eines Menschen passiert unglaublich viel. Nie wieder werden wir in kürzester Zeit so enorm viel lernen, schnell wachsen und (hoffentlich) mit einer Menge an Fürsorge von Mama und Papa überschüttet. Was für eine aufregende Zeit!

Aber warum können wir uns im Erwachsenenalter überhaupt nicht mehr an unsere ersten Schritte ins Leben erinnern? Sicherlich hat das seinen Sinn, aber ein bisschen schade ist es trotzdem. Zum Glück gibt es da noch die Eltern, Geschwister oder Großeltern, die später lustige Anekdoten parat halten. Die ein oder andere wird dann gern mal ausgeschmückt, verschönert oder dramatisiert. 

Da aber irgendwie auch zu viel passiert und man mit der Zeit einiges vergisst, habe ich mir für Hedi etwas überlegt. Ich habe wieder angefangen Tagebuch zu schreiben. Nicht für mich, sondern für sie als ihre Mutter. Ich schreibe ihr quasi Briefe in die Zukunft - nicht jeden Tag, aber in regelmäßigen Abständen. Dabei geht es auch nicht darum, was sie selbst gerade gemacht oder gelernt hat, sondern um ganz banale Dinge aus unserem Alltag als Familie.

Oder ich schreibe über etwas, was mir im Moment durch den Kopf geht und ich ihr mit auf dem Weg geben möchte. Ich versuche das Tagebuch auch auf unseren Reisen mitzunehmen und dort mindestens einmal reinzuschreiben. Von unserem London Aufenthalt habe ich ihr erstes Flugticket mit hinein geklebt und eine Karte vom Sofitel St. James. 

Vorgenommen, wie lange ich dabei bleibe, habe ich mir nichts. Sonst würde es keinen Spaß machen. Aber natürlich hoffe ich, dass ich ein paar Jahre schaffe. Wenn Hedi dann 18 Jahre alt wird, möchte ich ihr all die Bücher voller Erinnerungen und Gedanken schenken. Vielleicht kann sie dann damit noch nicht ganz so viel anfangen, aber irgendwann ganz bestimmt.  

Die kleinen Schreibhefte dazu habe ich in unserem Urlaub an der Ostsee in Ahrenshoop entdeckt. Dort kam mir auch die Idee. Der Papeteria Verlag hat viele schöne Designs angefertigt - die für mich auch optisch zur Idee passen. Diese gibt es auch in gut sortierten Schreibwarenläden.