ohwego

Persönliches Lifestyle Blogazine für Eltern & Nicht-Eltern

Need a Babysitter // Eine Oma für alle Fälle

LifestyleSimonComment
Oma_ohwego.jpg

Die folgende Äußerung über meine geliebte Mama beanspruchen bestimmt viele Söhne über ihre Mutter. Dennoch behaupte ich an dieser Stelle, dass meine Mutter die Tollste von allen ist. Ich hätte mir keine Bessere wünschen können und bin sehr dankbar über das wundervolle Verhältnis, welches ich seit meiner Geburt bis zum heutigen Tage, mit ihr pflege. Ich konnte mit ihr immer über meine Sorgen und Wünsche sprechen und sie stand mir mein Leben lang mit Rat und Tat zur Seite.

Vor eineinhalb Jahren ist sie zum zweiten Mal Großmutter geworden und sie scheint sichtlich stolz auf ihre beiden Enkelkinder zu sein. Sie hat immer ein aktuelles Foto von Hedi in ihrer Tasche und berichtet jedem mit stolzer Miene über ihr kleines süßes Enkelkind. Es ist einfach so wundervoll mit anzusehen wie Hedi den Umgang mit ihrer Oma liebt und die gemeinsame Zeit genießt. Denn Omas und Opas sind nicht zum Erziehen da, sondern für den Spaß und die gute Zeit zuständig.

Es kommt der Punkt im Familienleben, bei dem man anfängt sich den einen oder anderen Gedanken zu machen. Mit welchem Alter kann man eigentlich sein Kind ohne Bedenken einem Babysitter anvertrauen? Ab wann sind unsere Kinder reif genug, sich von ihren Eltern für ein paar Stunden zu lösen und sich jemand anderem anvertrauen?

Ich bin froh und gleichzeitig auch dankbar über den Umstand, dass meine Mutter nur eine Viertelstunde Autofahrt von uns entfernt wohnt. Dazu kommt noch, das meine liebste Mama sich seit kurzem in Rente befindet und dadurch zeitlich sehr flexibel ist. Sie holt Hedi ein bis zwei Mal in der Woche vom Kinderladen ab und hat auch schon Abends auf unseren kleinen Raketenkäfer aufgepasst.

Unabhängig vom Kostenpunkt ist die eigene Familie immer die beste Lösung, wenn es um die Betreuung unserer Kinder geht oder was meint ihr? Schreibt mir doch eure Meinung in die Kommentare ich bin gespannt!