ohwego

Persönliches Lifestyle Blogazine für Eltern & Nicht-Eltern

#TeamNoSleep // Die schlaflosen Nächte der Eltern

Daddy, LifestyleSimonComment

Ich weiß noch genau wie das damals war, als ich noch keinen kleinen Raketenkäfer an meiner Seite hatte. Schlaf war kein Luxus für mich, sondern etwas völlig selbstverständliches. Am Wochenende blieb ich regelmäßig bis nachts um eins oder zwei auf und machte die Nacht zum Tag. Am nächsten Morgen wurde dann auch gerne mal bis um 12 Uhr mittags geratzt, völlig selbstverständlich.

Seit unsere kleine Tochter auf der Welt ist, sieht die ganze Sache ein wenig anders aus. Der nächtliche Schlaf ist zur Mangelware geworden und ist demnach nur schwer zu bekommen. Besonders rar gesät in Tagen an denen Hedi krank ist. Dann kommt es schon mal vor, dass ich jede Stunde wach werde, um sie wieder zu trösten und in ihren wohlverdienten Schlaf zurück zu geleiten.

Was tut man nicht alles für diese kleinen Würmchen oder? Ich nenne es komplette Selbstaufgabe oder doch lieber leidenschaftliche Hingabe? Hedi ist nun knapp 1,5 Jahre alt und nimmt momentan fast jede Krankheit aus dem Kinderladen mit, die sie nur bekommen kann. Das macht sich vor allem in den Nächten bemerkbar.

ohwego_Eltern_Muedigkeit

Kumpels, die mich lange nicht gesehen haben, sprechen mir Komplimente aus wie zum Beispiel: "Wow, du bist ja ganz schön alt geworden. Wo hast du nur die Augenringe her?" Dann denke ich mir oft still und heimlich, dass die Jungs erstmal selber Papa werden sollen und dann können wir gerne weitersprechen.  

Es ist ja nicht so, dass man nach solch einer schlaflosen Nacht nicht nur einfach hundemüde ist, sondern auch in der Gesellschaft funktionieren muss. Wir alle müssen arbeiten. Und die wenigsten Kunden oder Arbeitgeber interessiert es, was da heut Nacht wieder alles in unserem Schlafzimmer passiert ist.

Ich denke, dass alle Eltern wissen, worüber ich spreche. Als ich selber noch kein eigenes Kind hatte und diese Geschichten von befreundeten Eltern hörte, war ich anfangs auch skeptisch und konnte diesen Zustand nicht so recht nachvollziehen. Man denkt sich schnell, die übertreiben doch oder dann geht halt früher ins Bett. Aber gut, so einfach ist es dann irgendwie doch nicht.

Meine Tipps für Eltern, die nach einer schlaflosen Nacht den nächsten Tag überstehen müssen: 

Morgens gleich nach dem Aufstehen, den größten Kaffee auf Erden in sich reinschütten und ein reichhaltiges Frühstück genießen. Das gibt Power!

Trinken, trinken, tinken: Viel Flüssigkeit zu sich nehmen, um Kopfschmerzen vorzubeugen. Am besten viel Wasser oder Tee - lieber keine Cola oder noch schlimmer Red Bull.

Frisches Obst und Gemüse essen und den Vitaminhaushalt auf Vordermann bringen. Mit fettigem Essen fühlt man sich nur noch träger.

Raus an die frische Luft. Hört sich fies an, aber ein paar runden um den Block machen tatsächlich munter.

Alle zweitrangigen Hausarbeiten (Aufräumen, Wäsche waschen etc.) links liegen lassen und auf das Wesentliche konzentrieren: Den Tag zu überleben!

Am Abend mit dem Kind zusammen ins Bett gehen und versuchen so viel Schlaf wie möglich mitzunehmen. Kein Fernsehen, Buch oder Internet mehr, sondern schon um 19 Uhr müde ins Bett fallen.

 Zu guter Letzt wurde mich interessieren was ihr nach solch schlaflosen Nächten macht. Habt ihr Tipps oder Tricks dann schreibt es mir in die Kommentare.