ohwego

Persönliches Lifestyle Blogazine für Eltern & Nicht-Eltern

Travel Guide Ahrenshoop // Das blaue Paradies an der Ostseeküste

Family, TravelMareenComment

Manchmal habe ich das Gefühl, dass ich einfach mal raus muss. Raus aus der Großstadt, weg von der Hektik des Alltages, ausbrechen aus der Routine. Und wenn einem das Leben mal wieder über den Kopf wächst, gibt es nicht besseres als die Koffer zu packen und zu flüchten - natürlich mit Mann und Baby im Schlepptau. Klar, schafft man damit nicht seine Probleme, Sorgen oder Ängste aus der Welt, aber ein bisschen Abstand tut der Seele meistens gut und danach sieht man einiges klarer.  

Einer der schönsten Orte zum Abschalten und Kopf frei kriegen ist für mich das Ostseebad Ahrenshoop. Die kleine Gemeinde in Mecklenburg-Vorpommern ist nur knapp 3 Autostunden von Berlin entfernt und liegt auf der Halbinselkette Fischland-Darß-Zingst. Obwohl ich in Meck-Pomm aufgewachsen bin, hatte ich bisher keine tiefere Verbindung zum Darß (wie man kurz und bündig sagt). Früher zog es meine Eltern und mich eigentlich immer eher Richtung Rügen oder Usedom. Seit diesem Jahr aber hat der kleine Künstlerort Ahrenshopp mein Herz im Sturm erobert.

Mit gerade mal 650 Einwohnern ist das Dorf vor allem in der Nebensaison ein idyllischer Hafen für Menschen, die einfach mal (fast) allein sein möchten. Weit weg vom Touristenrummel und Attraktionen spürt man schon bei der Ankunft, das hier ein kleiner Zauber inne wohnt. Da muss ich gleich an Hermann Hesse denke. Ihm hätte Ahrenshoop sicher auch gut gefallen.

Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, Der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.
(aus Stufen von Herman Hesse)

Wer sich jetzt fragt, was man so alles in Ahrenshoop machen kann? Die Antwort ist einfach: Einfach mal nichts, ausser die Seele baumeln lassen und ein paar wunderbare Stunden mit der Familie genießen. Manchmal braucht eben jeder von uns mal ein bisschen Zeit für sich.