ohwego

Persönliches Lifestyle Blogazine für Eltern & Nicht-Eltern

Travel Guide London // Shops für Babys & Kids in Notting Hill

Fashion, TravelMareenComment

Nun ist unser Aufenthalt in London schon etwas her, aber auf meiner To-Do Liste steht immer noch, euch von den schönsten Shoppingmöglichkeiten für die Kleinsten zu berichten. Heute soll es dann endlich soweit sein. Wir waren also damals im August gerade einmal zwei Tage in London und war ich über das Angebot von Shops für Baby- und Kinderkleidung total enttäuscht. Klar, konnte man in den großen Malls überall etwas kaufen, aber ich suchte ja nach den ganz ganz ganz besonderen Lädchenen - ihr wisst schon.

Und die fand ich dann ganz zufällig als wir dem Portobello Market in Notting Hill einen Besuch abstatteten. Denn nachdem wir dort genug gesehen hatten, zog es uns in eine ruhige Seitenstraße von der aus wir in die Kensal und Ledbury Road liefen. Dort standen wir plötzlich in einer unfassbar schönen Gegend, die nur aus einem Bilderbuch entstammt sein konnte. Überall verteilt warteten kleine Boutiquen, hippe Restaurants und Coffe Bars auf ihr schickes Londoner Klientel.

Fast elitär und etwas versnobt scheint man dort zwischen weißen Häuserfassaden und hinter verspiegelten Sonnenbrillen das Leben nur von der Sonnenseite zu genießen. Mal eine etwas andere Seite von London als das, was wir bisher vom Geschehen im Zentrum kannten.

Nach und nach entdeckte ich dort wundervolle Boutiquen, welche ausschließlich Kleidung für Babys und Kinder im Sortiment hatten. Während Hedi ihr Mittagsschläfchen im Kinderwagen bei Papa im Café hielt, konnte ich mir seelenruhig ein paar Shops genauer anschauen.

Caramel Baby & Child

Dieser Laden wurde mit so viel Liebe zum Detail eingerichtet, dass man gar nicht weiß, wo man zuerst hinschauen sollte. Das Interior von Caramel Baby & Child war farblich auf die aktuellen Herbst/Winter Kollektionen 2015 der jeweiligen Designer abgestimmt und mit sehr viel Hingabe wie einem antiken Schaukelpferdchen und verschiedenen Blechdosen dekoriert. Die Auswahl der Designer kann sich sehen lassen, denn auch Victoria Beckham kauft hier für ihre Kleinen ein, wenn sie in Notting Hill unterwegs ist.

Adresse: Caramel Baby & Child, 77 Ledbury Road, Notting Hill, London

Petit Bateau

Was mir sofort beim Betreten des Ladens gefiel. Hier lächelte mich endlich einmal jemand an. Die Inhaberin des Stores war super freundlich und zuvorkommend ohne aufdringlich zu sein. Wer Petit Bateau kennt, der weiß natürlich, dass dort nur Klamotten der Marke verkauf werden. Die Londonder lieben das klassische Design der Kindermode. Unter anderen auch, weil der kleine George aus dem Königshause sie ständig trägt. Der kleine Trendsetter ist dank seiner Mutter quasi das lebende Testimonial der französischen Marke. Ich hatte Glück, denn dort war gerade Sale und ich konnte ein Schnäppchen schlagen.

Adresse: Petit Bateau, 73 Ledbury Rd, London

Bonpoint

Ein kleiner Designertraum für alle Modemuttis wird beim Betretten von Bonpoint wahr. Hier kommt man aus dem Staunen nicht mehr raus. Was für wunderschöne Kindermode dort angeboten wird. Leider nichts für den deutschen Durschschnittsgeldbeutel, aber gucken kostet ja nichts. Kein Wunder, dass Damen wie Eva Herzigova oder Kourtney Kardashian zu den Stammkunden zählen und hier für ihre Kids shoppen. Sparen ist für die Beiden sicher ein Fremdwort. Ich bin also mit leeren Händen rein und auch wieder raus.

Adresse: Bonpoint, 197 Westbourne Grove, London

Tippy Toes Kids

Ein etwas größerer Laden über zwei Etagen mit einer prallen Range an Marken wie Kenzo, Petit Bateau, Aston Martin oder Ouef New York - alles meist etwas hochpreisig. Tippy Toes bietet aber nicht nur ausgewählte Kleidung an, sondern auch Babyausstattung, Spielzeug und Geschenke. Leider fand ich die beiden Damen, die dort arbeiteten ziemlich unsympathisch. Sie schauten mich nach dem Motto an: Die kauft ihr eh nichts. Die Beiden sollten recht behalten, denn ich fühlte mich bisschen unwohl mit diesen Blicken im Nacken.

Adresse: Tippy Toes Kids, 243 Westbourne Grove, London

Mein Fazit: Viel schauen, wenig kaufen. Ich tue mich eben total schwer viel Geld für Baby Designermode auszugeben, die nur ein paar Wochen passt. Aber ich schaue unglaublich gern und lasse mich inspirieren.

Manchmal kribbelt es dann aber doch in den Händen und ich schlage zu. Dann sind es aber meistens gut überlegte Teile wie eine Jacke für den kommenden Winter mit entsprechender Qualität. Designer-Bodies für 40 Euro, die niemand sieht, braucht kein Kind im Schrank.

Notting Hill mitsamt den kleinen Boutiquen zählt auf jedenfalls zu meinen Favorite-Spots in London. Wer dort noch mehr Baby-Shops entdecken möchte, findet hier eine komplette Übersicht hier oder schaut sich vor Ort selbst um.